Header

Präsenzstudium

0. EINFÜHRUNG

Das Präsenzstudium der 15. Ausgabe des Masterstudiengangs Audiovisuelles Übersetzen: Lokalisierung, Untertitelung und Synchronisierung gliedert sich in zwei Phasen, einer Ausbildungsphase und einer Praxisphase:

Phase Credits Realisierung
Studienphase 45 Credits ECTS 1. Semester 2018-2019
2. Semester 2018-2019
1. Semester 2019-2020
Praxisphase 15 Credits ECTS 2. Semester 2019-2020

I. STUDIENPHASE (45 Credits).

Die Theoriephase der 15. Ausgabe des Masterstudiengangs Audiovisuelle Übersetzung: Lokalisierung, Untertitelung und Synchronisation findet im Studienjahr 2018-2019 und dem ersten Semester des Studienjahrs 2019-2020 statt. Innerhalb dieses Zeitraums werden –ebenso wie beim Präsenzstudium die folgenden Module und Themen behandelt werden:

1. Untertitelung und Synchronisierung: Theoretische Grundlagen

2. AKTUELLE PROBLEME IDIOMATISCHER KORREKTUR BEI DER AUDIOVISUELLEN ÜBERSETZUNG

3. AUF DIE UNTERTITELUNG ANGEWANDTE ÜBERSETZUNGSTECHNIKEN

4. UNTERTITELUNGSTECHNIKEN FÜR SCHWERHÖRIGE UND GEHÖRLOSE

5. AUF DIE SYNCHRONISATION ANGEWANDTE ÜBERSETZUNGSTECHNIKEN

6. ANPASSUNGSTECHNIKEN

7. TECHNIKEN DER AUDIODESKRIPTION FÜR BLINDE

8. AUF DIE LOKALISIERUNG ANGEWANDTE ÜBERSETZUNGSTECHNIKEN

Arbeitsweise. Das Studienmaterial der entsprechenden Module wird den Studenten innerhalb der verschiedenen Seminar vermittelt. Die Inhalte der Seminare sind folgendermaßen aufgebaut:

· Theoretische Grundlagen des Kurses:
· Inhaltsbeschreibung Protokollanalysen, die Teil des Arbeitsprozesses sind Beschreibung und Erklärung der dazugehörigen Software
· Übersetzungswissenschaftliche Analyse eines bereits vorgegebenen Drehbuches
· Übersetzungsübungen / Übersetzungsbeispiele
· Bearbeitung der Aufgaben auf Bildschirm und Leinwand (in den Modulen zur Untertitelung und Lokalisierung)

Alle Unterlagen und Materialien eines Unterrichtsfaches beziehen sich auf das Sprachenpaar, das der/die Studierende für das Studium gewählt hat.

Zusätzlich zu den Regelseminaren wird dem Studenten die Möglichkeit geboten an ergänzenden Seminaren zu den verschiedenen Themenbereichen teilzunehmen, um die Erworbenen Kenntnisse weiter zu vertiefen.

TUTORIEN Neben dem persönlichen Kontakt mit den Dozenten der jeweiligen Module (wozu der Student bei jedem Modulversand animiert wird), stehen dem Studenten außerdem die Koordinatorin des Masterstudiengangs sowie das Dozententeam am Sitz von ISTRAD (telefonisch, per E-Mail oder vor Ort) für jedwede Fragen in Bezug auf ihre professionelle Tätigkeit als Übersetzer sowie in Bezug auf ihre externen Aktivitäten für den Masterstudiengangs zur Verfügung.

STUDIENPLAN Der Studienplan für die Theoriephase des Masterstudiengangs des Präsenzstudiums findet während des Studienjahrs 2017-2018 statt. Die Seminare werden zweimal wöchentlich, montags, dienstags und teilweise mittwochs gehalten. Die erste Sitzung findet am 2. Oktober 2017 statt. Einen Monat vor Seminarbeginn erhält der Student konkrete Stundenpläne zu den einzelnen Seminaren.

14. PRAXISPHADE Die Praxisphase, welche mit 15 ECTS akkreditiert wird, besteht aus zwei Teilen:

Praxismodul (9 ECTS). Zur Durchführung dieses Moduls kann der Studierende zwischen den drei (3) folgenden Optionen wählen:

Distanzprojekt. Durchführung eines praktischen Projekts im Bereich der Übersetzung und neuer Technologien, das unbedingt online auf Distanz erfolgen muss. Der Zeitraum für die Bearbeitung des Projekts erstreckt sich von Januar bis August 2019.
Betriebspraktika. Diese Variante der Praxisphase erfordert die Durchführung eines Praktikums in einem Unternehmen oder einer Übersetzungsagentur. Das Praktikum wird von der Studienleitung zugewiesen, wobei der Studierende Stadt und Land wählen darf. Die Gesamtarbeitszeit liegt bei etwa 225 Stunden. Das Praktikum muss unbedingt Ort zwischen Januar und September 2020 absolviert werden.
Anerkennung von Berufserfahrung nach Vorlage der erforderlichen Belege.

Anfertigung einer Masterarbeit (6 ECTS). Zum Bestehen dieses Moduls können die Studierenden zwischen folgenden zwei (2) Optionen entscheiden:

Masterabschlussarbeit. Bei dieser Variante fertigen die Studierenden eine wissenschaftliche Arbeit über ein Thema aus einem der im Master behandelten Bereiche oder auch aus einem anderen Bereich des Übersetzens oder Dolmetschens an. Die Masterarbeit wird unter akademischer Betreuung (Dozenten und Professoren der Universität)zwischen Dezember 2019 und Juni 2020 angefertigt.

Praktikumsbericht. Diese Option erfordert das Erstellen einen ausführlichen Berichtes über die während des Betriebspraktikums gesammelte Arbeitserfahrung.